Gedanken und Meinungen

Heimat

Wenn ich mit meinem Hund Dilan zum Spaziergang aufbreche, gibt es in den letzten Wochen fast nur noch ein Ziel – wir laufen auf den Galgenberg. Er ist über 450m hoch und man hat einen wunderschönen Rundblick. Im Schatten eines kleinen Apfelbäumchens, das jetzt im Herbst rotglänzende Äpfel trägt, stehen zwei alte Gartenstühle. Ich nehme Platz und Dilan legt sich zu meinen Füßen ab.

Nach Nordwesten hin kann ich bei klarem Wetter bis nach Homberg schauen, im Südwesten liegt Hainrode, im Norden sehe ich das Grüne Loh, im Osten ins Malchustal.

Manchmal drehe ich mich im Kreis, bis mir schwindlig wird, um mir diese Landschaft einzuprägen.

Sie wird schon bald ihr Aussehen verändern. Auf dem „Klosterstein" werden 7 Windräder erbaut, 190 m hoch. Richtung Remsfeld, auf dem „Nenterberg", sollen ebenfalls Windräder stehen. Hinter dem „Grünen Loh" Richtung Norden, werden von Alheim her, aber von hier sichtbar, Windräder hochgezogen. Damit ist noch nicht Schluss, denn im Malchustal, auf dem „Kirchrück", sollen auch noch Rotoren kreisen.

Der Galgenberg und der Blick vom Galgenberg ist für viele Ersröder der Inbegriff von Heimat.

Dort kreisen die Rotmilane und der Mäusebussard schreit. Die Elstern keckern in jedem Baum. Am Wegrand wachsen Unmengen von Himbeeren.

Ich bin 63 und habe mit Ausnahme von 5 Jahren des Studiums immer hier gewohnt. Nach langem Zaudern habe ich mich entschlossen, auch im Alter hier zu bleiben.

Aber so habe ich es mir nicht vorgestellt: wohin auch immer ich blicken werde, werde ich Rotoren sehen und hören. Nachts wird es blinken und blitzen und mein Enkel, der in Hamburg wohnt, wird nicht mehr sagen: Oma, bei dir in Ersrode kann man alle Sterne sehen.

Die Rotmilane werden verschwinden und vielleicht werden in der Dämmerung auch keine Fledermäuse mehr um meinen Kopf schwirren.

Mir fallen Zitate ein: Alles fließt, d.h. alles verändert sich, von Heraklit

Oder von Marla Glen

It's the cost of living
It's the cost of love
It's the cost of living
It's the cost of freedom

Cause they're destroying our precious land
To build all what they can own
What's your problem now
Don't you think you have enough
So try to open up your heart
And think shout
Sing it to the world

Ist das der Preis, den wir für die Versorgung mit Energie zahlen müssen?

20 Windkrafträder rund um Ersrode?

Ist das der Preis, dass alles, was gebaut werden darf, gebaut wird?

Ist es nicht irgendwann genug?

Trage dein Herz auf der Zunge, fang an nachzudenken, sage laut, was du denkst.

Sing ein Lied von deinen Gedanken.

Marie-Luise Plümpe

  © 2015 bi-ludwigsau.de. Alle Rechte vorbehalten.